Hundepflege

Hundepflege

Hundepflege – So wird´s gemacht

Nicht nur bei langhaarigen Hunden ist das Kämmen von Wichtigkeit. Kurzhaarige Hunde kommen zwar von der Sauberkeit ganz gut alleine mit ihrem Fell klar, aber ab und an sollte man auch diese Bürsten, damit kleine Parasiten, Zecken, Flöhe und Ekzeme schnell gefunden werden können. Bei kurzhaarigen Hunden sollte man eine weiche Bürste benutzen, bei den langhaarigen Hunden ist eine etwas härtere Bürste zu empfehlen, da sich dann das überschüssige Haar vom Hund trennen kann. Wenn der Vierbeiner gekämmt wird, sollte dies nur mit dem Strich passieren. Mit einer Hand sollte das Haar stramm gehalten werden, damit bis auf die Haut des Tieres gekämmt werden kann.

Nähe zum Hund schafft vertrauen

Die Nähe zeigt dem Hund, dass dieser vertrauen zu einem haben kann. Wenn der Hund gebürstet wird, sollte nebenher noch auf die Augen geachtet werden, ob sich hier irgendetwas verkrustet hat. Falls ja, ist dies mit einem sauberen Tuch zu entfernen, damit sich das Angesetzte im Auge nicht entzünden kann. Auf die Krallen sollte hier auch geachtet werden, da zu lange Krallen dem Hund schaden. Denn dann kann der Hund nicht mehr gescheit auftreten. Auch die Blutgefäße unterm Fuß dürfen nicht zu weit nach vorne wachsen, da dann eine hohe Gefahr einer Entzündung besteht. Bei Veränderungen sollte dann der Tierarzt aufgesucht werden.

Hunde baden – ja oder nein

Es gibt viele Hunde, die richtige Wasserratten sind, aber hier muss zwischen Natur und Badewanne unterschieden werden. Nicht jeder Hund, der sofort in jede Pfütze oder See springt, liebt es auch gleichzeitig zu baden. Grundsätzlich schadet es dem Tier nicht, da der Hund bei starker Verschmutzung nicht in der Lage ist, sich selbst komplett zu säubern. Wer seinen Hund auch noch mit Shampoo wäscht, der sollte unbedingt auf chemische Sachen verzichten. Hier gibt es extra Hundeshampoo in Tiergeschäften. Ist der Hund fertig gebadet, so sollte er nie trocken geföhnt werden. Am schnellsten trocknet er bei einem schönen Spaziergang.
Hundezubehör im Hundezubehör Shop kaufen und Ihren Hund glücklich machen.

Anreise mit Hund

Hundetransportbox für das Auto

Hundetransportbox für eine sichere Anreise mit dem Auto

An alle tüchtigen Angelfreunde mit Hund aufgepasst!

Wenn man mit dem eigenen Haustier verreisen möchte, dann sind damit nicht nur Freuden verbunden, sondern auch vielfach Probleme. So muss zunächst einmal die Frage erörtert werden, ob man tatsächlich mit dem Haustier verreisen kann. Meist muss zunächst einmal geklärt werden, ob man überhaupt mit dem Haustier im Quartier bleiben darf. Viele Unterkünfte erlauben schlicht gar nicht, dass Hunde oder Katzen mitkommen dürfen. Wenn man aber dennoch das Glück haben sollte, dass man sein Haustier mit auf Reisen nehmen kann, dann stellt sich die Frage nach dem optimalen Transportgerät. Viele Hundehalter entscheiden sich daher für den Kauf einer Hundetransportbox. Sie bietet in einer besonderen Art und Weise Schutz für das Haustür während einer Reise im Auto.

Hundebox aus Kunststoff
Hundebox aus Kunststoff

Die Hundebox fürs Auto bietet aber nicht nur Komfort für das Haustier an, sondern erleichtert die Reise auch für die Mitreisenden. Sehr praktisch ist sie auch bei sehr kurzen Tripps ins nachbarliche Umland. Wer zum Beispiel einen Besuch bei Oma und Opa plant, der steckt seinen Liebling ganz einfach in die Hundetransportbox und kann sogar die Anreise zu Oma und Opa genießen. Auch der so verhaßte Besuch beim Tierarzt lässt sich so viel besser planen. In der Praxis hat sich die Hundebox auch für die Reise mit mit seinem kleinen Weggefährten in den Urlaub bewährt. Wer also auf Urlaub fahren möchte, der ist mit der Anschaffung einer Autobox für seinen Vierbeiner oder dergleichen, bestens bedient.

Man darf dabei nicht nur bedenken, dass der Hund die einzige Transportlast ist. Gerade bei einer länger andauernden Urlaubsreise muss an sehr viele Dinge gedacht werden. Hier ist zum Beispiel das Gepäck zu planen, denn das eigene Gepäck im fahrbaren Untersatz richtig zu verstauen, ist bereits eine Herkulesaufgabe.

Gar nicht daran zu denken, dass man auch den lieb gewonnenen Vierbeiner im Auto verstauen müsste. So erleichtert die Hundetransportbox natürlich sehr viele Aufgaben. Hinzu kommt auch noch, dass in vielen Fällen auch gar nicht mit dem eigenen fahrbaren Untersatz verreist wird. Man mietet sich einfach ein neues Fahrzeug an. In diesem Zusammenhang gewinnt auch der Begriff „Car Sharing“ eine ganz neue Dimension. Die Vermieter haben aber auch hier eigene Vorschriften und verlassen sich darauf, dass das Auto wieder in gereinigtem Zustand rückgeführt wird.

Man fährt meist auch nicht alleine in Urlaub, sondern genießt die schönste Zeit des Jahres entweder mit seinem / seiner Liebsten oder gar mit der ganzen Familie und Freunden. Vielleicht befinden sich auch ängstliche Mitfahrer darunter und gerade dafür ist sie wunderbar geeignet.

Es ist einfach ein Verreisen ohne größere Sorgen möglich. Man kann auch sorgenfrei die Vorteile von „Car Sharing“ nutzen. Es gibt auch Menschen, die Angst vor größeren Hunden haben. Für sie bietet die Hundebox auch Schutz.

Die Vorteile der Hundetransportbox liegen ganz klar auf der Hand. Sie sind transportabel und effizient einsetzbar. Auch ist sie universell mobil, sodass man das Haustier praktisch überall hin mitnehmen kann. Diese Transportmöglichkeit eignet sich auch für den Transport in Bus, Bahn und Flugzeug. Sie erfüllt auch sämtliche gesetzliche Vorschriften, sodass man sie auch vorschriftsgerecht und ohne andere Menschen zu stören, nutzen kann.

Köderfische

Köderfische

Köderfische beim Angeln von Raubfischen

Auch wenn im Handel inzwischen eine unüberschaubare Menge an Kunstködern Angeboten wird gibt es immer noch Situationen in denen es Sinn macht mit einem Naturköder, wie einem toten Köderfisch, auf Raubfische zu angeln. Ob es nun sehr krautreiche Gewässer sind, in denen man angeln möchte, oder ob man einem sehr scheuen Hecht nachstellen möchte. In manchen Fällen kann der tote Köderfisch durch keinen Kunstköder ersetzt werden. Im Folgenden werden wir Tipps zum Einsatz eines toten Köderfisches an der Posenmontage geben.

Auswahl des Köderfisches

Die Schwierigkeit beginnt schon bei der Auswahl des Köderfisches. Sind in einem Gewässer Kleinfische wie Barsche, Rotfedern und Plötzen vorhanden, dann stellt sich die Frage welche Fischart präferiert werden soll. Sollen einheimische Fischarten als Köder verwendet werden oder können auch Fischarten zum Einsatz kommen, die im Gewässer nicht natürlich vorkommen? Grundsätzlich sind Fischarten zu empfehlen, die der Raubfisch kennt weil sie häufig im Gewässer vorkommen. Barsche, Rotfedern und Plötzen sind meist eine gute Wahl. Nicht nur bei der Auswahl der Fischart sollte man sich an dem natürlichen Vorkommen orientieren, auch bei der Größe der Köder sollte man den natürlichen Bestand im Gewässer beachten. Sind im Frühjahr besonders viele Jungfische im Wasser vorhanden, dann sollte man tendenziell kleinere Barsche oder Rotfedern auswählen. Im Winter, bei kalten Wassertemperaturen sollte man hingegen größere Fische als Köder verwenden.

Köderfische attraktiver anbieten

Sind die Köderfischart und die optimale Größe festgelegt und hat man auch das Glück einen solchen Fisch gefangen zu haben, dann kann man einige Tricks anwenden um den Köderfisch für den Raubfisch noch attraktiver zu machen. Wenn man den Barsch oder die Plötze beispielsweise mit einem Messer an den Flanken etwas einschneidet duftet der Fisch noch attraktiver und der Raubfisch nimmt ihn besser wahr. Dadurch wird der Geruchssinn des Raubfisches angesprochen.
Aber auch optisch kann man den Köderfisch attraktiver anbieten. Verwendet man beispielsweise Segelposen oder sehr bauchige Posen bei stärkerem Wellengang, so bewegt sich der tote Köderfisch durch die Pose und lockt so den Raubfisch bedeutend mehr als ein toter Köderfisch, der ruhig an einer Stelle steht.

Hundefutter

Hundefutter

Hundefutter – Das ist bei der Auswahl zu beachten

Schon bevor man den Hund zu sich nach Hause holt sollte man sich grundlegende Gedanken über die richtige Ernährung der Vierbeiner machen. Denn die richtige Nahrung ist ausschlaggebend für die weitere Entwicklung des Hundes. Viele meinen sie würden ihrem Hund etwas Gutes tun wenn sie seine Nahrung selber zubereiten. Dies ist aber nicht der Fall, daher sollte immer auf Produkte aus einem Hundefutter Fachgeschäft zurückgegriffen werden. Es ist bedeutend und sehr wichtig, dass das Hundefutter auch richtig zusammengesetzt ist und daher kann man mit diesen Futtermitteln auf Nummer sicher gehen. Hundefutter kaufen, können Sie ganz bequem auch online im Webshop.

Richtige Zusammensetzung ist wichtig

Aber auch beim Kauf von Hundefutter sollte auf die Zusammensetzung des Futters geachtet werden. Grundlegend kann man sagen das Welpen ein spezielles Futter benötigen genauso wie ältere Hunde, wo es auch sogenanntes „Seniorenfutter“ zu kaufen gibt. Bei diesen speziellen Futterarten liegt der Unterschied in der Zusammensetzung. Welpen sind reine Energiebündel und genau deswegen sollte ihr Futter auch darauf abgestimmt sein. Bei älteren Hunden ist das genau umgekehrt sie benötigen weniger energiereiches Futter, dafür enthält dies sehr leicht verdauliche Inhaltsstoffe. Würde man ältere Hunde mit zu gehaltvollem Futter versorgen ließ sich Übergewicht nicht vermeiden. Sie sind nun mal nicht mehr so aktiv wie ihre jungen Artgenossen.

Diätfutter für kranke Hunde

Im Shop für Tierbedarf ist auch spezielles Diätfutter für den Hund erhältlich. Sie kosten zwar etwas mehr als die normalen Futtersorten allerdings kann mit diesem Spezialfutter den kranken Hunden ein für sie geeignetes Futter angeboten werden. Im Besonderen sollten Hunde mit einem Nierenleiden oder mit hohem Übergewicht nur mit diesem Futter versorgt werden. Für diese Hunde kommt nur dieses Spezialfutter in Betracht und auch auf Kalorienhaltige Snacks zwischendurch sollte gänzlich verzichtet werden. Hierfür gibt es spezielle Kauknochen aus Rinderhaut die keine Kalorien haben.

Hundezubehör

Hundedecke

Hundedecken

Hundedecken sind gemütliche Liegplätze für Hunde jeder Größe und Rasse. Dabei ist es wichtig, dass sich der Hund vom Welpenalter auf an seine Decke und seinen Platz gewöhnt. Wenn nun die Decke ersetzt werden muss, kennt der Hund trotz allem seinen Liegeplatz und wird diesen auch mit einer neuen Decke akzeptieren können. Welche Decke nun am besten geeignet ist, kann pauschal nicht gesagt werden, denn es ist immer wichtig, dass die Decke zum Hunde, seiner Größe und seinem Aufenthaltsort passt.

Die Decke für die Anwendung im Garten, auf dem Grundstück oder im Zwinger muss sicher anders beschaffen sein als wenn sie für einen kleinen Hund benötigt wird, der im Wohnzimmer seiner Menschen lebt. Das bedeutet, dass ein Zwergpudel eben eine andere Decke benötigt als ein Schäferhund. Immer sollte die Hundedecke aber pflegeleicht, maschinenwaschbar und frei von Chemikalien sein. Diese ist sowohl bei der Verarbeitung als auch bei der Verwendung wichtig, denn Hunde verfügen über eine sehr sensible Nase. Wenn die Decke also billig mit drittklassigen Produkten eingefärbt ist und womöglich stinkt, wird der Hund die Decke ablehnen und die gesamte Ausgabe war umsonst.

Wenn der Hund aber seine Decke annimmt, so kann man problemlos mit ihm verreisen. Sein Platz ist dann immer dort, wo die Decke ausgebreitet ist. Sie gibt dem Hund also Sicherheit und das Gefühl auch nach einem langen Spaziergang oder einer weiten Fahrt im Auto nach Hause zu kommen und geborgen zu sein. Dabei ist die Decke für jeden Hund ein persönliches Accessoire, das nur ihm gehört. Hundezubehör kaufen und Ihren Hund glücklich machen.

Hund

Parasiten beim Hund

Beim Hund Parasiten im Fell vermeiden

Der Hund ist von Haus aus ein neugieriges Tier. Er muss alles beschnuppern, was ihm vor die Nase kommt. Da wird auch gern in schmutzigen Ecken und unter Büschen und Bäumen herum gekrochen. Hat der Hund dann noch besonders langes und lockiges Fell, können sich nicht nur Fremdkörper und Schmutz, sondern auch Parasiten festsetzen. Möchte man keine gesundheitlichen Gefahren für sich und das Tier in Kauf nehmen, sollte man diesen so schnell wie möglich mit geeigneten Mitteln aus dem Hundeschampoo Shop zu Leibe rücken.

Tägliche Kontrolle des Fells ist wichtig

Zu den häufigsten Parasiten, die sich im Fell eines Hundes festsetzen, gehören die Zecken. Von ihnen gehen gleich mehrere Gefahren aus. Die Bisstelle kann sich entzünden. Außerdem können auch über den Umweg Hund sowohl FSME als auch Borreliose auf den Menschen übertragen werden. Der Kontakt entsteht meistens dann, wenn die Zecke nicht fachgerecht mit einer speziellen Zange aus dem Hundezubehör Shop entfernt wird. Bei Hunden mit hellem Fell fällt die Zecke auf Grund ihrer dunklen Färbung meistens schnell auf. Bei Hunden mit langem dunklem Fell muss man täglich einmal gründlich abtasten.

Läuse und Flöhe effektiv bekämpfen

Wenn ein Hund Flöhe hat, dann merkt man das daran, dass er sich ständig scharrt oder unruhig mit den juckenden Stellen auf dem Boden und an Kanten entlang schrabbert. Ist das der Fall, sollte man sich aus dem Hundeschampoo Shop ein Flohmittel besorgen. Das wird meist ähnlich angewendet wie das normale Hundeshampoo, nur dass es etwas länger einwirken muss. Dieses Flohshampoo für den Hund kann auch vorbeugend zum Einsatz gebracht werden. Außerdem sollte der Hund dann mit der Kartätsche aus dem Tierzubehör Shop einmal öfter gründlich gebürstet werden, um so viele Nisse wie möglich aus dem Fell heraus zu bekommen.

Hundesport

Hundesport

Hundesport

Hundesport ist eine der besten Möglichkeiten Mensch und Hund fit zu halten und dabei gleichzeitig die Bindung zwischen Mensch und Hund zu vertiefen.
Die Förderung des Hundes sowohl auf körperlicher wie auch auf geistiger Ebene Verhilft dem Hund zu weitaus mehr Ausgeglichenheit und Zufriedenheit was auch dem Verhältnis Mensch und Hund nur zu gute kommt.
Viele Hunde haben heute nicht mehr die Gelegenheit sich so frei zu bewegen wie es ihrer Art entspricht. Dies führt bei vielen Hunden zu einer Unterforderung also zu Langeweile.Die natürlichen Triebe des Hundes wie Jagen, Fährten oder Anschleichen kann ein Hund in der heutigen Gesellschaft fast nirgendwo ausleben. Der Versuch diese Triebe zu unterdrücken, möglicherweise durch Bestrafung führt in vielen Fällen nur zu einem Aufstauen dieser Triebe. Dies wiederum äußert sich oft in sogenannten Verhaltensauffälligkeiten wie Zerstörungswut, nicht alleine bleiben können, Zerren an der Leine, Aggressionsverhalten ect.
Viele dieser Probleme verschwinden manchmal einfach dadurch, dass der Hund eine zusätzliche Auslastung durch Hundesport oder Mentaltraining erfährt.
Aber auch, wenn der Hund mit der ihm angebotenen Bewegung zufrieden scheint erhält er durch zusätzliche Beschäftigung neue Anreize und ein Plus an Lebensqualität denn kein Hund möchte sein Leben verschlafen.
Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die Sozialisierung der Hunde innerhalb einer Gruppe, was natürlich auch beim normalen Spaziergang eine angenehme Begleiterscheinung darstellt.

Einige Dinge sollten Sie beachten, wenn Sie Sport mit Ihrem Hund betreiben wollen
1. Fütterung nie vor dem Training, (Gefahr der Magendrehung) außerdem
lässt er sich besser mit Futter motivieren wenn er etwas hungrig ist.
2. Bei gefährdeten Rassen sollte vor dem trainieren höherer Sprünge
sichergestellt werden, dass keine HD vorliegt (Röntgen).
Selbst wenn eine HD festgestellt wurde ist dies jedoch kein Grund
auf sportliches Training zu verzichten. Im Gegenteil.
Durch das Training wird das Bindegewebe gefestigt und der Muskelaufbau
angeregt (evt. Unterstützt vom Training auf dem Unterwasserlaufband)

Immer aber sollte die Gesundheit und das Wohlbefinden von Hund und Halter im Vordergrund stehen.

Disc Dogging

DiscDogging erfordert zum einen natürlich sportlichen Einsatz vom Hund, aber auch der Hundehalter muss sich geschickt einbringen.
Der Mensch wirft die Scheibe – der Hund bringt sie zurück.
Hört sich einfach an und ist es im Prinzip auch, denn der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Der Hund kann die weit geworfene Scheiben wiederbringen oder man bindet Kunststücke und vor allem Sprünge beim fangen der Scheibe in die Choreographie mit ein.
Hat man einen Hund der aus welchen gründen auch immer nicht springen darf, bieten sich „longdistance” oder „accuracy” an, bei denen es auf die menschliche Wurftechnik ankommt.
Immer sollte am Anfang das Intensive Wurftraining für den Zweibeiner stehen, damit dieser seinem Hund die Scheibe sicher und stabil werfen kann und so beide ein Erfolgserlebnis haben.
Um unnötige Gelenkbelastungen zu vermeiden, sollten Sie, wenn Sie mit einem jungen Hund beginnen zu Trainieren auf jeden Fall auf hohe Sprünge verzichten.

Flyball

Flyball ist ein wirklicher Mannschaftssport.
2 Teams treten, ähnlich wie beim Staffellauf, gegeneinander an.
Die Hunde eines jeden Teams springen in vier Durchläufen über 4 Hürden bis sie eine Ballmaschine, die „FlyballBox” erreichen. Dort löst der Hund dann einen Mechanismus aus, wodurch der Ball aus der Box fliegt. Der Hund fängt ihn und bringt ihn über die 4 Hürden an den Start, sodann läuft der nächste Hund los. Die Mannschaft mit der besten Zeit hat gewonnen.
Da sowohl die Größe der Bälle wie auch die Höhe der Hürden verschieden ist, eignet sich Flyball auch für kleine ballbegeisterte Hunde.

Obedience

Die Kunst bei dieser Ausbildungs bzw. Sportart liegt darin den Hund über lange Zeit zu motivieren. Denn hier wird die ganze Konzentration des Hundes und des Menschen gefordert.
In den Anfängen des Obedience stehen Dinge im Vordergrund die auch im ganz normalen Hundealltag wichtig sind. (Sozialverträglichkeit, Anfassen und Abtasten lassen, Ablegen am Platz, Leinenführigkeit, Abrufen und Vorausschicken.)
Die Steigerung in den verschiedenen Leistungsstufen verlangt von Hund und Hundeführer ein steigendes Maß an Konzentration wohin gegen die körperliche Belastungen die Gelenke betreffend durch die in diesem Sport fehlenden Sprünge gering sind.
Somit stellt Obedience eine Sportart dar, die auch für Hunde mit Handicap eine Möglichkeit der Auslastung über den mentalen Bereich bietet.

Dog Dancing

Eine weitere für alle Hunde erlernbare Sportart ist das Dog Dancing.
Ähnlich wie beim Eiskunstlaufen wird mit verschiedenen Figuren und Tricks die auf ein Musikstück abgestimmt werden eine Choreographie entwickelt.
Wichtig dabei ist nicht der Schwierigkeitsgrad der Kunststücke, sondern das der Spass, den Mensch und Hund bei der Kür haben auf das Publikum überspringt.
Da bei dieser Sportart kein festes Regelwerk besteht kann der Körpereinsatz von Hund und Halter ähnlich wie beim Obedience frei variiert werden.

Angeln mit Hund

Angeln mit Hund

Angeln mit Hund

Angeln mit Hund, zwei Dinge,die nicht unbedingt zusammen passen. Wer Meeresangler ist und vom Boot angelt, der tut seinem Hund nicht unbedingt einen Gefallen ihn mit auf die See zu nehmen, schließlich können auch Hunde seekrank werden und wer hat schon Spaß am Angeln, wenn der eigene Hund krank ist. Auch beim Meeresangeln vom Ufer kann es unangenehm werden, zum Beispiel ist es für den Hund sehr schmerzhaft in eine offene Muschel springt, die dann zuschnappt oder wenn ein Krebs seine Scheren einsetzt.
Ansonsten könnte das Angeln mit Hund beim Brandungsangeln, Spinnfischen oder Fliegenfischen vom Meeresufer ganz entspannend sein. Allerdings trifft das nur für die skandinavischen Länder, Irland und einige Strände in Deutschland zu. In den meisten Ländern rund ums Mittelmeer dürfen Hunde nicht an den Strand, selbst Abends und früh am Morgen nicht.
Ob im Winterhalbjahr, also außerhalb der Badesaison kontrolliert wird, ist von Ort zu Ort verschieden, aber unbeschwertes Angelvergnügen ist schwer, wenn man jede Sekunde befürchten muss wegen des Hundes eine hohe Geldstrafe aufgebrummt zu bekommen. In Andalusien beispielsweise kann die Strafe bis zu 2.000 Euro betragen.

Aber auch das Problem mit der Unterkunft will gelöst sein. Nicht jedes Hotel nimmt gerne Hunde auf. Auch diejenigen Hotels, die Hunde akzeptieren haben die Möglichkeit

Angeln am Neckar

Angeln

Angeln am Neckar: Viele gute Angelplätze entlang des Neckars bei Heidelberg, vor allem im Ortsteil Wieblingen fangen wir kapitale Welse bei einer Wassertiefe von gerade mal 1,80m. Auch ein Karpfenfisch genannt Rapfen ist in großer Anzahl dort vertreten, mein letzter Fang bekam stolze 68cm an die Messlatte. Den Wieblinger Neckar Abschnitt nennt man alter Neckar , hier fahren keine Schiffe und ein Großteil der Fläsche ist Naturschutz Gebiet. Ein Traum für jeden Angler der gerne in flachen und ruhigeren Gewässern angelt.

Flussaufwärts befindet sich bei uns in Heidelberg ein Ort namens Neckarwiese, dort trifft man viele Menschen die sich mit unterschiedlichen Freizeitaktivitäten die Zeit vertreiben. Darunter befinden sich auch einige Familien die gerne Enten füttern, und genau diese Tatsache beschert uns Anglern prächtige Brassen und Rotaugen für die Raubfisch Jagd. Angeln am Neckar ist meiner Meinung nach die geilste Freizeitbeschäftigung die es gibt, neben Biebern und Nutrias die man hier beobachten kann sind unsere sogenannten Flussmonster erste Sahne.

Angeln am Neckar, der wärmste Fluss Deutschland´s

Der Neckar soll der Wärmste Fluss Deutschlands sein, und so macht er auch immer wieder mit rekordverdächtigen Fängen auf sich aufmerksam. Er fliest von der Quelle in Schwenningen bis in den Rhein, und weist somit eine Länge von 367 km auf. Davon sind 230km mit dem Schiff befahrbar und vom Staat in einzelnen Abschnitten verpachtet worden. Das angeln am Neckar unterhalb des bekannten Heidelberger Schlosses ist besonders für Zanderfans sehr interessant. Hier ist der unter Anglern bekannte Stachelritter besonders stark vertreten, durch die nun stark verbreitete nicht heimische Art der Schwarzmeer Grundel wird sich wohl der Bestand des beliebten Speisefisches weiterhin vermehren.

Angeln am Neckar war nicht immer ein Vergnügen!

Dabei sah es für die Fische im Neckar in der Vergangenheit gar nicht so rosig aus, im Jahre 1902 kommt es zwischen Stuttgart und Lauffen zu einem großen Fischsterben. Damals treten 30 Tonnen Teer aus einer Schwellen Imprägnieranstalt aus und gelangten ins Wasser. In dieser Zeit gab es am mittleren Neckar noch ca. 260 Berufsfischer, an das angeln im Neckar war in dieser Region aber nicht mehr zu denken, . Durch den 1930 angefangenen Umbau des Neckars für die Schifffahrt, ging die Zahl der strömungsliebenden Fische stark zurück. Aber durch den Bau ( 1970 ) von Kläranlagen verbessert sich langsam wieder die Wasserqualität, so waren wenigstens die übrig gebliebenen Fische wieder genießbar.

Ab 1995 bemerkte man aber die stark ansteigende Zahl der Kormorane, die sich am eisfreien Neckar ansammelten um unsere mittelgroße Fische zu dezimieren. 2001 lag der Ertrag der Angelfischerei pro Hektar bei 78 Kilo. 2010 waren es nur noch magere 12 Kilo. Die mir aktuell bekannten Fischarten in unserem geliebten Fluss, sind Aal, Barbe, Barsch, Brachsen, Bachforelle,Döbel, Güster, Hecht, Karpfen, Nase, Regenbogenforelle,Rapfen, Rotauge, Rotfeder, Schneider,Schleie, Wels, Zander und verschiedene Arten der nicht heimischen Schwarzmeer Grundel.

Letztere ist leider ein sehr starker Laichräuber so das auch hier eine Gefahr für unsere heimischen Fische besteht. In letzter Zeit macht das Angeln am Neckar mit einer Grundmontage nicht wirklich Spaß, diese Grundeln entwickeln sich zu richtigen Plagegeistern. Diese Dinger fressen einfach alles, Mais,Erbsen,Tomaten,Maden, und Würmer sowieso. Auch vor auf dem Grund liegende Köderfische wird nicht Halt gemacht. Um also beim Angeln am Neckar weiterhin Spaß zu haben empfiehlt es sich den Köder etwas auftreiben zu lassen, so das die am Grund lebende Schwarzmeer Grundel nicht darauf aufmerksam wird.

Angeln am Neckar ist nicht immer leicht

Im großen und ganzen ist der Neckar kein einfacher Fluss, vor ein paar Wochen war ein Freund von mir zu Besuch der sonst immer an der Elbe angelt. Leicht verwöhnt erwähnte er nach dem 2. Tag angeln am Neckar, das er Zuhause bei sich in dieser Zeit schon mehr Fisch gefangen hätte. Wenn man bedenkt das die Elbe der artenreichste Fluss Europas ist, ist das auch nicht verwunderlich.

Ich dagegen liebe die Herausforderung, zum erfolgreichen angeln am Neckar gehört eben mehr als nur einen Köder in die Fahrrinne werfen und am Ende des Tages drei Welse gefangen zu haben. Hier muss man dem Fisch nachstellen und überlisten, das ist es was den Angelsport ausmacht.

Hier auf meiner Seite angeln am Neckar werde ich ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern, und von meinen Montagen, Fängen und hilfreichen Dingen berichten. Vielleicht ist auch was für Dich dabei, oder Du hast einige Verbesserungsvorschläge für mich, denn auch ich lerne nie aus. Ich wünsche Dir nun eine schöne Zeit und viel Spaß!

Köder zum Angeln

Köder

Viele Anfänger hören am Wasser zum ersten Mal das man mit Hanf oder Mais aus dem Futtermittelhandel, Anfüttern und Angeln kann. Hier nun ein paar Tipps wie man Partikel zubereitet.

Partikel Verhältnis Quellzeit Kochzeit
Mais 1 kg : 2L kaltes Wasser 18 – 20 Stunden 15 min
Hanf 1 kg : 1 1/2 L kaltes Wasser 14 Stunden 10 min
Kichererbsen 1 kg : 2L kaltes Wasser 12 Stunden 20 min.
Schwarzaugenbohnen 1 kg : 2 1/2 l kaltes Wasser 12 Stunden 15 min
Erdnüsse 1 kg : 1 l kaltes Wasser 24 Stunden 15 min.
Tigernüsse 1 kg : 1 l kaltes Wasser 24 Stunden 30 min
Sonnenblumen- u. Kürbiskerne 1 kg : 1l kaltes Wasser 2 – 3 Stunden
Gerste & Hafer 1 kg : 2l heißes Wasser 12 Stunden
Weizen 1 kg :1 1/2 l heißes Wasser 24 Stunden
Leinsamen 1 kg :1l heißes Wasser 3 Stunden
Wachtelbohnen 1 kg :2 1/2 l warmes Wasser 12 Stunden 20 min.
Kidneybohnen 1 kg : 2l kaltes Wasser kurz aufkochen 10 Stunden 10 min.

Hier ein paar Boilierezepte. Zu beachten ist, das man 10 Eier auf 1kg Mix rechnet.

25 % Fischmehl, 15 % Vogelfutter, 25 % Grieß, 20 % heiß gepresstes Sojamehl, 15 % Reismehl / Mix für warmes Wasser

30 % Vogelfutter, 25 % Grieß, 25 % heiß gepresstes Sojamehl, 10 % Kasein, 10 % Kalzium Kasein / Mix für kaltes Wasser

30 % Grieß, 20 % Maismehl, 20 % heiß gepresstes Sojamehl, 20 % Reismehl, 10 % Weißfischmehl / Mix für schlechte Zeiten

30 % Fischmehl, 25 % Grieß, 25 % Maismehl, 10 % Robin Red, 5 % Eialbumin, 5 % Garnelenmehl, Aroma / Fisch Boilie

400g Grieß, 200g Sojamehl, 200g Milchpulver, 200g Maismehl, 100g Parmesan, 5ml Cheese Lockstoff / Käse Boilie

600g Grieß, 150g Maismehl, 300g Milchpulver, 200g gemahlene Mandeln (fein blanchiert), 100g Puderzucker, 2Tl Salz, 5x Vanillezucker, 2Tl Top Secret rot (Lockstoff), 1Amp. Butter-Vanille Aroma, 2El Pflanzenöl / Vanille Boilie

20 % LT Fischmehl, 15 % SPA Fischmehlbinder, 10 % Kasein (Feinheitsgrad 100), 25 % Kuhmilchersatz, 30 % Grieß, 15 % reines Muschelpulver, 4ml Süßwassermuschelaroma / Allround Fischmix

Wenn die Boilies schwimmen, noch 1 min. weiter Kochen lassen.